Stimmung, Beratung und Ersatzteile

Stimmung von Klavieren und Flügeln

Zum Stimmen nehme ich die Frontplatte des Klaviers ab, befreie das Klavier vorsichtig von losem Staub und kontrolliere die Mechanik sowie Zustand der Saiten und die Stimmhöhe, justiere, falls erforderlich, einzelne Hämmerchen nach. Erst wenn ein einwandfreier Anschlag möglich ist, beginnt die eigentliche Stimmung, für die ich etwa ein- bis eineinhalb mit möglichst großer Ruhe benötige. Zum Schluss kontrolliere ich jeden Ton noch einmal und gleiche Feinheiten an. In der Regel gilt ein Festpreis für den kompletten Ablauf. Nur bei Instrumenten, an denen kleinere Instandsetzungen erforderlich sind oder ….., deren Tonhöhe mehr als ein Viertel Ton unter dem Kammerton liegen, kommt nach vorheriger Absprache ein Aufschlag hinzu.

 

Empfehlung

Ein Klavier oder Flügel jährlich zu stimmen, erhält nicht nur den Wert des Instrumentes, sondern auch den schönen Klang und so die Spielfreude bei Jung und Alt. Meist kann ich auch alte Klaviere mit wenig Aufwand besser spielbar machen und stimmen. Klavierrestaurierungen oder Reparaturaufträge übernehme ich nicht selber, reiche die Aufträge aber an kompetente Partner weiter.

Reparaturen, Teilrestaurierungen, Instandsetzungen

Ich biete alle sonstigen klangverbessernde, Regulier- und Reparaturarbeiten, die vor Ort durchgeführt werden können wie z.B.

- Regulieren und Überholen der Mechanik,

- Intonieren,

- Ersetzen von Saiten,

- Tieferschlagen oder Tauschen von losen Stimmwirbeln.


Beratung beim Kauf eines Gebrauchtinstrumentes

Es lohnt sich fast  immer, beim Gebrauchtkauf einen Klavierstimmer hinzuzuziehen, um spätere Überraschungen und hohe Reparaturkosten zu vermeiden. Viele sehr alte Instrumente etwa mit veralteter Oberdämpfermechanik genügen auch in technisch gutem Zustand nicht mehr den heutigen Ansprüchen. Ein konstruktionsbedingter Nachhall und schlechte Dämpfungswirkung sind für viele Stilrichtungen nicht wünschenswert. Kommt dann noch Verschleiß an der Mechanik dazu (abgespielte und verhärtete Filze, ausgeschlagene Achsen, lose Stimmwirbel) oder gar Risse im Stimmstock und Resonanzboden, ist ein solches Instrument nicht mehr stimmbar und nur mit immensen Kosten wieder herzustellen. Eine Restaurierung liegt leicht im Bereich eine Mittelklasse Neuinstrumentes und kann schnell die 10 000 Euro-Grenze übersteigen.

Bernhard Lauterbach – Tel. 0 43 46 / 60 18 39 – info@pianostimmungen.de